· 

Mannheim: Sauna im Keller eines zweigeschossigen Wohnhaus gerät in Brand: Augenzeuge warnt Bewohner und alarmiert Feuerwehr (mit Fotostrecke und Video)


Update 10.März

Mannheim: Am Montag gegen 11.40 Uhr kam es zu einem Brand in einem Wohnhaus in der Weinbietstraße. Dabei entstand Sachschaden von ca. 100.000 Euro, die Bewohner hatten das Haus verlassen und blieben unverletzt. Der Brand wurde einen Löschzug der Hauptfeuerwache Mannheim gelöscht. Brandursächlich dürfte die irrtümliche Betätigung des Schalters für den Saunaofen gewesen sein, wodurch darin gelagerte Gegenstände in Brand gerieten. Die Kellerwohnung sowie die Erdgeschosswohnung wurden stark in Mitleidenschaft gezogen und sind derzeit nicht bewohnbar. Die weitere Sachbearbeitung hat der Brandermittler des Polizeireviers Mannheim-Neckarau übernommen.

 

 

In der Weinbietstraße hat am Montagmittag gegen 11.40 Uhr Uhr eine Sauna in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Nach ersten Informationen sah ein Möbelmonteur aus einem gegenüberliegenden Gebäude Rauch aus einem Keller steigen. Geistesgegenwärtig rief er sofort die Feuerwehr und rannte zu dem Wohnhaus, um die Bewohner zu alarmieren. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stieg bereits schwarzer Rauch aus dem Keller des Wohnhaus. Eine Bewohnerin wurde mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung  dem Rettungsdienst übergeben. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Die Wohnung im Erdgeschoss zum momentanen Zeitpunkt nicht bewohnbar. Offenbar sollte die Wohnung in Erdgeschoss heute neu bezogen werden. Ein Monteur war gerade mit dem Küchenaufbau beschäftigt. Wie hoch der Sachschaden ist und wie es zu dem Feuer kommen konnte, wird ermittelt.